Nina Maria Plangg - Sopran

 

Die Vorarlberger Sopranistin studierte nach ihrem Englisch-Geschichte Studium an der Universität Wien Sologesang am Konservatorium Wien und an der Bruckner Privatuniversität Linz bei Andreas Lebeda, Abschluss „mit Auszeichnung“.
Zur Vervollkommnung ihres Studiums absolvierte sie Meisterkurse bei Kurt Widmer, und arbeitet mit Carol Byers und Birgit Steinberger.
 Sie trat bereits in zahlreichen Opern- und Operettenproduktionen im In- und Ausland auf, u. a. in „Das Tagebuch der Anne Frank“/Anne Frank, im „Der Barbier von Sevilla“/Rosine, als Solistin in „Die Köpfe der Einöde“ bei den Gmundner Festwochen und in „Der fidele Bauer“/Annamirl an der Staatsoperette Dresden sowie „Abel´s Lamb“ in „Cain and Abel“, einer Produktion der Musikwerkstatt Wien.
 Ihre Rollen umfassen Pamina (Zauberflöte), Anne (The Rake’s Progress), Anne Frank (Das Tagebuch der Anne Frank), Stasi (Csardasfürstin) und Arsena (Zigeunerbaron, ebenso Dalinda (Ariodante) und Almirena (Rinaldo).
 Sie ist eine gefragte Konzertsängerin im Bereich Kirchenmusik, so z.B.  als Solistin im Requiem von W. A. Mozart unter Manfred Honeck.
Zukünftige Projekte mit dem Ensemble Plus und Till Körber im Bereich der zeitgenössischen Musik, 2008 singt sie die Hauptrolle bei einer Uraufführung von Gunther Waldeck.